Mit 9 Jahren begann ich Fußball zu spielen. Ich durchlief alle Jugendmannschaften um mich später in der 6. deutschen Fußballliga zu behaupten. Mit 21 Jahren musste ich meine junge Fußballkarriere aufgrund eines Schlüsselbeinbruches und eines Kreuzbandrisses schweren Herzens beenden. Sport war für mich lange Zeit nach der Verletzung nur eingeschränkt möglich. So kam das eine zum anderen und ich landete in der Komfort-Zone, ich konnte meinen inneren Schweinehund nicht mehr überwinden, und nahm Jahr für Jahr mehr und mehr an Körpergewicht zu. Die Ernährung ließ zu wünschen übrig und von Fast Food bis zu verarbeiteten Mahlzeiten war alles dabei. Zu guter letzt hieß dies 106kg bei 177cm Größe.

 
Als ich 28 Jahre alt war, stand ich aufgrund ungeklärter Symptome kurz vor der Berufsunfähigkeit und konnte meinen damals ausgeübten Beruf kaum noch nachkommen. Es begann eine Ärzteodysse, die mir jedoch alle auch nicht helfen konnten. Das war der Startschuss für mich und es kam die Wende, denn ich wusste nun, dass nur ich allein meinem Körper helfen konnte.
 
Ich begann hochmotiviert im Fitnessstudio mit 2 - 3 Trainingseinheiten pro Woche und änderte meine Ernährungweise. Bereits nach rund 3 Wochen zeigten sich die ersten Resultate. Das Gewicht verringerte sich Kilo für Kilo. Außerdem wurde ich beweglicher. Nach rund 2 Jahren im Fitnessstudio stagnierte jedoch meine Leistung und auch mein Gewicht. Auch meine Symptome waren noch präsent.
 
Meine Neugier war allerdings geweckt. Ich begann mich, im Selbststudium autodidakt und durch diverse Weiterbildungen über Sport und Ernährung weiter zu entwickeln und verbrachte jede freie Minute damit, mir immer mehr Wissen darüber anzueignen. Ein auf 2 Jahre angesetztes Fernstudium als Präventionsspezialist war die logische Konsequenz genau so wie die Weiterbildung zum Fachberater für Darmgesundheit und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. So stellte sich heraus, dass ich eine Dysbiose im Darm mit daraus resultierender Histaminintoleranz hatte.
 
Somit ging die Reise weiter, ich passte meine Ernährung weiter an. Bis heute ernähre ich mich pflanzenbasiert und glutenfrei. Meine Dysbiose und auch meine Histaminintoleranz haben sich mittlerweile zurückgebildet und ich kann heute wieder alles essen. Auch Tomate oder Kakao ist wieder ohne Probleme möglich. Das Training habe ich auf ein sehr effizientes funktionelles Training mit dem eigenen Körpergewicht geändert. Im fortgeschrittenen Trainingszustand kamen dann Zusatzgewichte in Form von Gewichtsgürteln oder Gewichtswesten dazu.
 
"Der optimale Erfolg = 80% Ernährung + 20% Training"
 
Da das Training jedoch aus meiner Sicht nur ca. 20% des Erfolges ausmacht, optimierte ich meine Ernährung weiter und entwickelte die Tesano - leistungsorientierte Ernährungslehre
 

"DER WEG BEGINNT IM KOPF - ALLES IST MÖGLICH"

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt